In der letzten Altpapiersammlung in diesem Jahr galt es nochmal für die Feuerwehr alles zugeben, routiniert und eingespielt konnte die Aktion sauber abgeschlossen werden.

Gute Routine ist Alles

Wie gewohnt trafen sich alle Helfer kurz vor 13.00 Uhr am Samstag, den 24.11. und besprachen nochmal die „Einsatzdetails“ und Fahrtrouten für die vier Schlepper. Die Mannschaften wurden zugewiesen und darauf geachtet das neben den Mitgliedern der Jugendabteilung auch immer Mitglieder der Einsatzabteilung vertreten waren. Dann ging es auch schon auf die Straßen.

Die Großen übernahmen dabei die Arbeit auf der Straße direkt und gaben die mitunter schweren Kartons auf die Anhänger hoch, wo dort die Jugend dann alles gut verstauten.

Wetter gut, alles gut

Das Wetter spielte dabei auch gut mit, windstill und nicht regnerisch, hier und da zeigten sich sogar mal ein paar Sonnenstrahlen, aber ein zu befürchtendes Schmuddelwetter blieb aus, so konnte bei dieser Altpapiersammlung schon nach gut zweieinhalb Stunden Vollzug gemeldet werden und die Container, wieder gut beladen, verschlossen werden.

Im Anschluss winkte für alle Helfer noch eine deftige Mahlzeit, um sich von den Strapazen wieder zu erholen, bei denen man sich auch gut miteinander unterhalten und Spaß haben konnte.

Das wichtigste zum Schluß

Ein wesentlicher Teil unserer Jugendarbeit wird über die Altpapiersammlungen finanziert und so bedanken wir uns bei allen Unterstützern für die Mitwirkung, bei der immer viel Papier und Kartonage aufgehoben und uns zur Verfügung gestellt wird. Auch danken wir allen Helfern rund um die Feuerwehr, die uns mit Rat und Tat stets zur Seite stehen und auf die wir uns auch immer wieder verlassen können.

P.S. – eine Kleinigkeit hätten wir noch

Für die Jugendfeuerwehr heißt es nun erstmal ab in die Winterpause zu gehen, doch nicht für lange Zeit, denn am 12.01.2019 starten wir dann auch schon wieder mit der Christbaumsammlungeine gute Gelegenheit bei der auch interessierte Jugendliche und Erwachsene teilnehmen können, die nicht oder noch nicht zur Feuerwehr gehören.